Logo der HfV Hessische familiengeschichtliche Vereinigung e. V.

Stammtisch der Bezirksgruppe Odenwald

 Odenwald

 Familienforschung im Odenwald

 < HfV-Startseite
 Startseite
 Aktuelles
 Termine
 Presse
 Archive ODW
 Forschung ODW
 Bücher ODW
 Vordrucke
 Suche
 Links
 Impressum

Hier finden Sie zahlreiche Hinweise zu Forschungen im Odenwald.
Beachten Sie auch die folgende Seiten.
>> Bücher ODW
>> Archive ODW
>> Links
Inhalt:

Homepages und Ahnenlisten mit starkem Odenwaldbezug

Das Geschlecht Schönberger NEU
www.brauerei-schoenberger.de/Geschlecht/Geschlecht.htm
Mit Nachfahren in Texas: www.shonebarger.net

Die Familie Hotz, Breuberg
www.hotz-odenwald.de

Familie Schifferdecker
www.genealogy.net/privat/schifferdecker

Heidi Banse, Michelstadt
www2.genealogy.net/privat/h.banse

Artur Reeg, Schweinfurt
www.reeg.info  und 
www.genealogy.com/users/r/e/e/Arthur-Reeg

Mike Rupprecht, Brombachtal
www.mike-rupprecht.de/gen

Manfred Härtel, Neuwied
rz-home.de/~mhaertel/ahnen/ahnen.html

Tanja Alina, Neckargemünd
www.tanja-alina.de

Dörsam mit Ursprung Hammelbach
www.doersam.net/home2/ahnen/

Namen in Unter-Schönmattenwag
www.doersam.name/andorama/FBUscans.htm

Joachim Kuhl
www.jokuhl.de

Martin Eisenkolb
www.eisenkolb.org

Stammbaum Fleck/Gerstenberger Mümling-Grumbach
chronik.muemling-grumbach.de

Uhrig - Urish - Eine Familie im Odenwald
www.uhrig-urish.de

Homepage von Holger Weber, Vielbrunn
weber-vielbrunn.de

Familienforschung Heiner Wolf, Brensbach
wolf.ourewald.de

Homepage von Heike Arnold-Stephan und Andreas Stephan, Otzberg
a-stephan.de


Weitere Ahnenforscherkontakte im Odenwald

Hier können sich Forscher ohne Homepage eintragen lassen:
Forschungsgebiet Name Kontakt E-Mail


Interessante weitere Quellen

Hfv stellt Kirchenbücher und Karteien online

Im Mitgliederbereich der HfV  http://www.hfv-ev.de/ sind über 400 000 gescannte Karteikarten und fast 50000 Kirchenbuchseiten  online zu durchsuchen.  Noch nicht Mitglied? Dann aber schnell, es lohnt sich: >>Beitritt

Dokumente aus Darmstadt online

Auf  https://www.familysearch.org/ sind verfilmte Dokumente der Stadt Darmstadt online.
* Aufnamen von Bürgern und Beisassen
* Auswanderungen
* Bevölkerungsverhältnisse
* Heimatscheine
>> Direktlink

Personenstandsregister in Hessen online

Das Staatsarchiv Marburg stellt ständig mehr  Standesamtsregister online. Als Beispiel hier die  Liste der Darmstädter Bestände.
Begen Sie doch in die Suche mal ihren Ort ein ...

Vortrag zum Amt Otzberg am 8. Stammtisch

Am  19. November 2009 fand der 8. Stammtisch  statt. Diesmal  waren wir zu Gast auf der Veste Otzberg.

Andreas Stephan hielt einen kurzen Vortrag über die Lage des Otzbergs, seine territoriale Zugehörigkeit und die Kirchenbuchlage im Lengfeld und Hering.

>> Vortrag als pdf   (14 Seiten, je nach Bandbreite werden bis 1,5 Minuten Ladezeit benötigt)

Am 1. Dezember 2009 erschien zu diesem Stammtisch ein Zeitungsartikel >> Presse


Die Hans' Urichs von Lengfeld

Ergänzung und Berichtigung zur Rekonstruktion des 2. Lengfelder Kirchenbuchs
mit den verschieden Stämmen der Lengfelder Uhrig/Urich.

Der Artikel eschien auch in der HFK, Heft 3 / 2011 >> Link zur pdf

Rechtliches

Standesamt ab 1876 maßgeblich

Die Folge der Bismarckschen Reformen war die Trennung zwischen Kirche und Staat. Auf Grund dessen wurden zum 1.1.1876 die Standesämter geschaffen, die alleinig das Recht auf Vollziehung und Dokumentation von Personenstandshandlungen nach dem Personenstandsgesetz hat. Die Kirche selbst darf seit dem nur noch Ihre Amtshandlungen (Taufe, Trauung, Beerdigung) vornehmen und dies nur nach Vollzug einer vorausgegangenen Personenstandshandlung.

Übrigens, da Familienforscher sich immer an der Originalquelle orientieren
sollten, möchte ich darauf hinweisen, dass Kirchenbücher ab 1876
"Sekundärquellen" sind, da die Kirche hier keinen Personenstandsfall mehr beurkunden darf sondern nur die Amtshandlung. D.h. das Standesamt oder später Archiv beurkundet Ihnen die Geburt, die Kirche die Taufe.
Genealogen sollten also das Augenmerk auf die geplante Änderung des
Personenstandsgesetzes werfen, die gerade in Arbeit ist und die Sperre der Einsichtnahme mehr in die Neuzeit rücken wird. Ich gehe davon aus, dass diese Standesamtsregister, die der Sperre nicht mehr unterliegen werden, dann als Archivgut an die zuständigen Archive übergeben werden und dort als
Archivgut behandelt und zur Nutzung vorbereitet wird. Die EKHN wird ihrerseits ihre Kirchenbuchordnung (KBO) dem neuen Personenstandsgesetz angleichen. Entsprechende Regelungen im Detail ergehen dann.

(von Birgit Dreuth, Evangelische Kirche Hessen-Nassau)


Datenschutz und Personenstandsgesetz

Häufig herrscht Verwirrung darüber, ob die von Genealogen gesammelten personenbezogenen Daten über lebende oder verstorbene Personen dem Datenschutzrecht unterliegen und unter welchen Voraussetzungen sie veröffentlicht werden dürfen. Häufig werden diese Fragen auch irrtümlich mit den oben genannten Sperrfristen der Standesämter vermischt.    >>weiter
(Quelle: GenWiki von genealogy.net)

HfV - Odenwälder Stammtisch - Ansprechpartner und Mailadressen siehe Impressum
Letztes Update:  1. Mai 2014